Pollen im Spätsommer | Pollenflug im Sommer

15.08.2014
Thema Standardkategorie

Pollenflug auch im Spätsommer

Jeder siebte Mensch in Deutschland leidet nach Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes an einer Pollenallergie - im Volksmund auch Heuschnupfen genannt. Wann aber ist eigentlich die Hauptsaison für den Pollenflug?

Im Frühling vor allem Baumblüten-Pollen
Die meisten Menschen denken bei der Erwähnung von Heuschnupfen an die Zeit des Frühlings. Das ist zwar nicht falsch - hier blühen tatsächlich die meisten Bäume! Es gibt aber viele weitere Pollen, auf die Menschen allergisch reagieren. Dazu gehören zahlreiche Gräser, Getreidearten oder Nesselgewächse, die im Sommer ihre Hauptblüte haben.

Pollen-Hochsaison im August
Deshalb ist gerade im Sommer- und Ferienmonat August noch Hochsaison für Pollen. Viele Pflanzen befinden sich in der Nachblüte, doch für einige geht es jetzt erst richtig los. Dazu gehören der Sauerampfer, die Brennnessel, der Mais oder der Beifuss. Der Spitzenreiter in Sachen Pollenflug ist übrigens die Brennnessel, deren Pollenflug von Juni bis Oktober dauern kann.

Auch im September gibt es keine Entwarnung! Denn nun befinden sich der Mais, das Glas- und das Traubenkraut in der Hauptblüte. Pflanzen wie Spitzwegerich, Brennnessel oder Beifuss haben hier ihre Nachblütezeit.

Der Pollenflug ist stark wetterabhängig
Das Wetter spielt eine nicht unerhebliche Rolle bei der Blütezeit. In diesem Jahr haben ein äußerst milder Winter und ein warmer Frühlingsanfang eine verfrühte Blüte und einen Frühstart des Pollenflugs nach sich gezogen. Auch die Region spielt eine wichtige Rolle. Die Blütezeit beginnt in höheren Bergregionen grundsätzlich später als in tieferen Lagen. Im Südwesten Europas blüht alles später als im Nordosten!

Die aktuellen Informationen über den Pollenflug bekommt man in einem Pollenflugkalender. Der Pollenkalender des Pollenratgebers ist nach Regionen und nach Pollenarten gegliedert und so ganz einfach nutzbar.

Hilfe vom Allergologen einholen
Egal, gegen welche Pollenart man allergisch ist, der Besuch eines Allergologen ist allemal ratsam. Denn nur ein Facharzt kann wissen, was am besten gegen die „eigene Allergie“ zu tun ist. Dabei kommen entweder eine medikamentöse Behandlung oder eine Desensibilisierung in Betracht.

Während bei einer medikamentösen Behandlung lediglich die Symptome bekämpft werden, packt eine Desensibilisierung das Problem eher an der Wurzel und gewöhnt den Körper langsam an das Allergen. Fragen Sie am besten Ihren Arzt!

X

Händlersuche

Finden Sie den passenden Filter zu Ihrem Auto

Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein und starten Sie die Suche

Ihre autorisierte Händler

  • 5
  • 10
  • 15
pro Seite
X

Ihr Autofilter

Finden Sie den passenden Filter zu Ihrem Auto

Bitte geben Sie Ihre Automarke und Ihr Modell ein

Suche

    Ihr Autotyp

    • 5
    • 10
    • 15
    pro Seite